Historie

2019 Verschmelzung der GBA Ingenieurgesellschaft für Baugrundbeurteilung und Gründungsberatung mbH in die
ABE Bauprüf- und -beratungsgesellschaft mbH mit dem neuen Geschäftsbereich Geotechnik
2018 10-jähriges Firmenjubiläum der VIC Landschafts- und Umweltplanung GmbH
2018 Standortwechsel in Sachsen-Anhalt
Niederlassung Halle wechselt nach Magdeburg
2015 Eröffnung des Bürostandortes Hamburg in Seevetal
2013 Verschmelzung der VIC Verkehrsanlagen GmbH, der VIC Brücken und Ingenieurbau GmbH und der VIC Baubetreuung GmbH

zur VIC Planen und Beraten GmbH

2012 Übernahme der OSNING GmbH, Georgsmarienhütte in die VIC Unternehmensgruppe
2012 Eröffnung des Bürostandortes Köln
2012 60-jähriges Firmenjubiläum
2011 Aufnahme von Geschäftsbeziehungen nach Nigeria
2011 Zusammenlegung der Standorte in Sachsen-Anhalt.

Die Bürostandorte Halle und Magdeburg wurden in der neuen Niederlassung Halle zusammengeführt.

2008 Gründung der VIC Landschafts- und Umweltplanung GmbH
2002 50-jähriges Firmenjubiläum
2002 Umstrukturierung in die VIC Unternehmensgruppe mit der Neugründung der Tochterunternehmen:

  • VIC Verkehrsanlagen GmbH
  • VIC Brücken und Ingenieurbau GmbH
  • VIC Baubetreuung GmbH
  • GBA Ingenieurgesellschaft für Baugrundbeurteilung und Gründungsberatung

bzw. Eingliederung der  

  • ABE Bauprüf- und beratungsgesellschaft mbH
  • BPL Bautechnisches Prüflabor GmbH
2000 Eröffnung des Bürostandortes Halle
1996 Eröffnung des Bürostandortes Zwickau
1994 Wiedereröffnung des Bürostandortes Magdeburg
1994 Gründung der ABE Bauprüf- und beratungsgesellschaft mbH
1992 40-jähriges Firmenjubiläum
1991 Beurkundung des Kaufvertrages zur Privatisierung der Firma nach dem Prinzip „Management buy out“ (MBO).
1990 Schuldenfreie Entlassung des Betriebes aus dem Autobahnbaukombinat und Anmeldung der Firma „Verkehrs- und Ingenieurbau Consult GmbH“ (VIC) mit den Standorten Potsdam, Berlin, Dresden und Magdeburg durch die beiden Geschäftsführer bei der Treuhandanstalt in Berlin
(279 Mitarbeiter).
1982 30-jähriges Firmenjubiläum
1974 Umbildung in „Betrieb Forschung und Projektierung“ im Rahmen der Entwicklung zum komplexen Vorbereitungsbetrieb des Autobahnbaukombinates (259 Mitarbeiter).
1972 20-jähriges Firmenjubiläum
1969 Übernahme je eines Bereiches Straße und Brücke vom „VEB Projektierungsbetrieb des Straßenwesens“ als Außenstelle Dresden (36 Mitarbeiter)
1968 Zuordnung als „Betrieb Projektierung“ zum VEB Autobahnbaukombinat (148 Mitarbeiter).
1964 Überleitung in die „Außenstelle Potsdam-Babelsberg“ des neu gebildeten, zentralgeleiteten „VEB Projektierungsbetrieb des Straßenwesens“ (VEPS).
1962 10-jähriges Firmenjubiläum
1959 Umwandlung in „Volkseigener Projektierungsbetrieb des Straßenwesens Babelsberg“. (140 Mitarbeiter).
1955 Umwandlung in den selbständigen volkseigenen Betrieb „Entwurfsbüro für Straßenwesen Babelsberg“ mit Zuständigkeit für die Bezirke Potsdam und Magdeburg. (60 Mitarbeiter).
1952 Aus dem Ingenieurbüro Dr. Dehnert erfolgte die Gründung der „Außenstelle Potsdam“ des „VEB Projektierung des Kraftverkehrs und Straßenwesens“ (PKS), (28 Mitarbeiter).
previous arrow
next arrow
Slider